EIP-13377: Einfacher Future-Kontrakt “Loop” zwischen Käufer und Verkäufer

Foren WIEDERVERWENDUNG VON DATEN (RE-USING DATA & OPEN ACCESS) EIP-13377: Einfacher Future-Kontrakt “Loop” zwischen Käufer und Verkäufer
Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 6 Tage von M8.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
    • M8 Verwalter
      um 5:47 PM #27388

      EIP-13377: Einfacher Future-Kontrakt “Loop” zwischen Käufer und Verkäufer für digitale Produkte

      Process Improvement

      Abstrakt:

      EIP-13377: Ein Terminkontrakt “Future-Loop” zwischen Käufer und Verkäufer der eine Preissicherheit beim Kauf von zum Beispiel einer digitalen Tattoo Vorlage sicherstellt. Ein Loop der eine Transaktion erst dann vollständig ausführt, wenn die Bearbeitungszeit von zirka 1-2 Wochen oder frei definierbar abgeschlossen ist. Der Zeitpunkt der Bestellung (Transaktions-Ausführung) bis hin zur Fertigstellung bzw. der Übergabe des Produkts (Transaktions-Bestätigung), mit einer automatischen Korrektur zwischen dem Fiat-Preis und der Ether-Menge während die Transaktion sich im Loop befindet.

      Motivation:

      Im Trading würde man sagen, mit “Futures” handeln die Profis, aber im Prinzip sind sie mit das älteste Finanzinstrument was es gibt, ein sogenannter “Terminkontrakt”. Kommt daher, dass Landwirte ihre Ernte auf Termin verkaufen konnten und hatten dann eben auch eine gewisse Planungssicherheit. Wie schon erwähnt, sind Future-Kontrakte (Futures) standardisiert und damit sehr transparent. In jedem Vertrag wird festgehalten, welche Ware wann und zu welchem Preis geliefert werden muss.

      Implementierung:

      Dieser Mechanismus wäre im Interface von zum Beispiel Ledger oder MetaMask in einer “Termin-Transaktions”-Maske einzubauen???

      Beispiel:

      Nehmen wir an, ein Digitaler Artist möchte mit einer Terminüberweisung auf seine Cover-Up Kunstwerke zur Preissicherung gewährleisten. Er beabsichtigt eine Absicherung von 50 EUR. Wie könnte so ein Vertrag nun aussehen???

      Zu Beginn benötigen wir wie bei allen “Derivaten” den Basiswert. Dieser leitet sich aus dem darunterliegenden Basisprodukt, der Tattoo Vorlage ab.

      Zudem muss im Vertrag festgeschrieben werden, welche Liefermenge an Vorlagen das “Future” umfasst. Beinhaltet der Future-Kontrakt eine Menge von 100 EUR also 2 Tattoo-Vorlagen, so muss der Digitale Artist 2 Futures and den Käufer verkaufen, um die gewünschte Preissicherung zu erzielen.

      Eine minimale Preisänderung darf es in dieser Terminüberweisung nicht geben.

      Abschließend muss das Ausführungsdatum vertraglich festgehalten werden. Das könnte bei der Tattoo Vorlage zum Beispiel auf zwei Wochen festgelegt werden.

      You can also look at the english forum ethereum magicains

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
You must be logged in to reply to this topic.