Lesezeit 7 Mins

Mainnet (Ethereum)

Wieso “Spurious Dragon“???

  • EIP 155 Die Sicherstellung, dass Ethereum-Mainnet-Transaktionen in anderen Ethereum-ähnlichen Netzwerken nicht wieder spielbar sind
  • EIP 160 Die Änderung der Preise für den exponentiellen Betrieb, damit er die tatsächlichen Rechenkosten besser widerspiegelt
  • EIP 161 Die Sicherstellung, dass leere Konten keine Ressourcen für vollständige Knoten belegen

Wieso “Byzantium“???

  • EIP 98 Verbesserung der Performance durch mehr Parallelisierung. Im sogenannten State Root werden Beweise für den Zustand aller aktiven Accounts und Verträge gespeichert. Bisher wird der State Root mit jeder neuen Transaktion neu berechnet. Dies soll nun entfallen und dadurch die Performance gesteigert werden.
  • EIP 100 Der Mining-Reward für „Uncles“ wird reduziert. Bisher war es im Ethereum-Netzwerk so, dass auch Miner belohnt wurden („Uncles“), die kurz bevor sie einen Block erstellen konnten von einem anderen Miner überholt wurden. Dies führte in der Vergangenheit aber dazu, dass mehr als 5 Ether pro Block an den Miner und den Uncle zusammen freigesetzt wurden. Dieser Fehler wurde nun behoben.
  • EIP 198, 212, 213 Implementierung des zk-Snark Zero-Knowledge-Proofs, der bereits in Zcash aktiv ist. Hierdurch werden nun auch private Transaktionen wie bei Zcash ermöglicht (eine ausführliche Erklärung findest du in unserem Zcash Artikel).
  • EIP 658 Bessere Interaktion zwischen Light-Clients und Smart Contracts. Die Clients können infolge von EIP 98 auf den Zustand eines Vertrages vollständig zugreifen und so erkennen, ob der Smart Contract richtig ausgeführt wurde.
  • EIP 2016, 211, 214 Diverse Verbesserungen an den Smart Contracts für eine bessere und einfachere Entwicklung von Contracts, wie z. B. ein sicheres Aufrufen anderer Smart Contracts in einem Smart Contract und neue Methoden die Größe der Rückgabedaten zu bestimmen.

Wieso “Constantinople/St. Petersburg“???

  • EIP 145 Mit Bitwise Shifting erhält die Ethereum Virtual Machine (EVM) einen neuen Operator. Die bitweise Verschiebung von Werten ist bislang nur über den Umweg der bereits in der EVM vorhandenen logischen und arithmetischen Operatoren möglich. Durch die Einführung von Bitwise Shifiting entfällt dieser Umweg, wodurch bis zu zehnmal geringere GAS-Kosten anfallen.
  • EIP 1052 EIP 1052 dient ebenfalls der Einsparung von Rechnen- und Zeitkosten bei der Verifizierung eines Smart Contracts. Mit EIP soll es möglich sein, dass Smart Contracts sich anhand eines Hash jeweils gegenseitig verifizieren können, ohne dass dabei jeweils der gesamte Code des jeweils anderen Contracts überprüft werden muss.
  • EIP 1014 Dieser Verbesserungsvorschlag stammt aus der Feder von Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin selbst. EP 1014 soll den Boden für sogenannte State Channels bereiten. State Channels erlauben die Ausführung von Off-Chain-Transaktionen, die deutliche Effizienzsteigerungen versprechen, weil nicht die gesamte Ethereum-Blockchain zur Verifizierung von Transaktionen überprüft werden muss. Bei Bitcoin arbeitet man mit dem Lightning Network und dessen Payment Channels an einer ähnlichen sogenannten „Second-Layer-Lösung“.
  • EIP 1283 Vorschlag 1283 enthält Verbesserungen in Bezug auf den Op-Code SSTORE. Auch hier geht es um die Einsparung von GAS-Kosen auf Entwicklerseite.
  • EIP 1234 Das wohl folgenreichste Upgrade betrifft vor allem die Ether-Miner. Die gute Nachricht für Miner: Die gefürchtete Difficulty Bomb wird frühestens in zwölf Monaten platzen. Der Begriff bezieht sich auf einen exponentiellen Anstieg der Mining Difficulty, der das „Schürfen“ von Ether langfristig unattraktiv macht und gleichzeitig den Übergang zum Konsens per Proof of Stake einläuten soll. Die schlechte Nachricht: Die Implementierung von EIP 1234 geht mit einer Verringerung der Block Rewards von bislang drei auf zwei ETH einher.

Wieso “Istanbul“???

  • EIP-152 soll Interoperabilität mit Zcash ermöglichen und verbessern
  • EIP-1108 und EIP-2028 machen Privatsphäre-Funktionalitäten erschwinglicher, indem die Kosten für zk-SNAKS (zero knowledge-Instrumenten für bessere Privatsphäre) angepasst und die Gebühr (bei Ethereum sog. gas) von Calldata von 68 gas pro Byte auf 16 gas pro Byte gesenkt werden
  • EIP-1884 hebt die Kosten (gas) für bestimmte opcodes an
  • EIP-1344 fügt das CHANID opcode hinzu, um die korrekte Blockkette zu tracken
  • EIP-2200 ändert das gas metering im Zusammenhang mit dem SSTORE opcode

Wieso “Muir Glaciar“???

Das Ethereum-Netzwerk enthält mit Muir Glacier ein kleineres Update. Dieses verschiebt die Difficulty Bomb (Schwierigkeitsbombe ) nach hinten.

Wieso “Berlin“?‎??

‎Für die geplanten Netzwerk-Upgrades gehen langsam die Namen aus. ‎Es wurde vorgeschlagen, Devcon Stadtnamen für Upgrades zu verwenden,‎‎und dies bleibt auch so! In Berlin fand‎Devcon 0‎ statt und das nächste Upgrade wird London heißen, wo Devcon 1 stattfand.‎

Der aktuelle Plan für das Softwareupdate (HardFork) “Berlin” wird am 14. April 2021 zwei neue EIPs einspielen: (1) EIP-2315 und (2) EIP-2929. Der erste sollte einfache Subroutinen für die Ethereum Virtual Machine (EVM) hinzufügen. Die beiden Vorschläge dienen zur Verbesserung des Ethereum Netzwerks, es soll den Gas-Kostenzuschlag für staatliche Zugangs-Opcodes bzw. BLS12-381 Operation Curves (Boneh-Lynn-Shacham (BLS) -Kurven hinzufügen, es handelt sich hierbei allerdings um eine etwas ältere Klasse von paarungsfreundlichen Kurven, die aber für die Ausrichtung der neuen Sicherheitsstufe definitiv nützlicher zu sein scheint. Basierend auf der Eth 1.x Proof-of-Work (PoW) Blockchain, erhält das systemweite Berlin Update somit die folgenden Low-Level-Änderungen:

  • EIP-2315: Simple Unterroutinen für EVM (ethereum.org)Einfache Subroutinen für die EVM – Die EVM stellt keine Unterroutinen als Primitiv bereit. Stattdessen können “Calls” synthetisiert werden, indem der aktuelle Programmzähler auf dem Datenstapel abgerufen und getriggert wird und zur Unterroutineadresse springt. Renditen können synthetisiert werden, indem sie die Rückgabeadresse zurück an der Spitze des Stapels abrufen und zurück zu ihm springen.
  • EIP-2929: Gaskostenerhöhungen für staatliche Zugangs-Opcodes (ethereum.org) Gaskostensteigerungen für staatliche Zugangs-Opcodes (State-Access-Operationen) – Die Gaskosten wurden erhöht, um weitere DoS-Angriffe wie zum Beispiel das von Shanghai 2016 zu mildern, aber die jüngsten Zahlen deuten darauf hin, dass sie nicht genug erhöht wurden.
  • EIP-2565: ModExp Gaskosten(ethereum.org) – Leider ist die ModExp-Vorkompilierung derzeit überteuert, was diese Operationen ineffizient und teuer macht. Durch die Reduzierung der Kosten dieser Vorkompilierung werden diese kryptografischen Funktionen praktischer und ermöglichen eine verbesserte Sicherheit, eine stärkere Zufälligkeit (VDFs) und vieles mehr.
  • EIP-2718: Typisierter Transaktionsumschlag (ethereum.org) – Durch die Einführung eines Transaktionsumschlag muss das Ethereum Entwickler Team nur noch die Abwärtskompatibilität mit bestehenden Transaktionen sicherstellen, und von da an müssen sie nur noch das viel einfachere Problem lösen, sicherzustellen, dass es keinen Nummerierungs-Konflikt zwischen TransactionType s gibt.

Nach der Aktivierung “Berlins” wird EIP-1559 voraussichtlich im Juli separat aktiviert, wodurch Ethereums Gebührenmodell geändert wird, weil die Überlastung der Gemeinschaft die Gebühren in die Höhe getrieben hat.

Für Entwickler lohnt sich ein Blick in diesen Link: ethereum/EIPs: The Ethereum Improvement Proposal repository (github.com)

Im Developer Meeting der Entwickler erklärte der Koordinator für Eth2, Mr. R, dass der Einsatz von “Berlin” in kritischen Bereichen entwickelt werden müsse. Darüber hinaus werden Konsens, frühzeitige Abstimmungen und eine Test-Implementierung erforderlich sein, um die Distribution im Januar 2021 zu erreichen. Der Entwickler Mr. B gab eine entsprechende Zusammenfassung des Treffens über Twitter bekannt und schrieb folgendes:

Dies ist eine grobe Schätzung, aber wenn wir nicht über BLS Curve nachdenken würden, könnten wir “Berlin” wahrscheinlich um Mitte Januar herausbringen. Auch dies setzt wiederum voraus, dass alles gut läuft, dass wir über alles Konsens haben, usw. Es geht im Grunde um die Umsetzung + die Ankündigungszeit, die nötig ist, um es richtig zu machen.

Wieso “London“???

Für diese London Hard Fork können einige der beteiligten EIPs eine hohe Verständnisschwelle für neue Benutzer haben.

  • EIP-1559 kann die zukünftige Ether-Gas-Bearbeitungsgebühr vorhersehbarer und stabiler machen, während fast die Hälfte der Netzwerkbearbeitungsgebühr im zukünftigen Ether-Netzwerk direkt geburnt wird. Obwohl der aktuelle Markt relativ niedrig ist, hat die Zerstörung der ETH einen tiefgreifenden Einfluss auf die langfristige Wertunterstützung der ETH in der Zukunft, insbesondere in der Zukunft nach dem Übergang von PoW zu PoS. Insbesondere nach dem Übergang von Ether zu PoS in der Zukunft, und unter dem Aspekt des Wohlstands vom Ether-Ökosystems kann die “geburnten” ETH-Bearbeitungsgebühr sogar die neuen Ethereum-Token des Netzwerks ausgleichen und Ether in die deflationäre Ära treiben.
  • EIP-3529 wirkt sich auf Benutzer aus, die Gas Token (z. B. CHI, GST2) halten, daher wird empfohlen, sie vor dem Upgrade zu verkaufen oder sie zu verbrauchen, wenn die Gasgebühr hoch ist, andernfalls wird ein solcher Gas-Token nach dem Upgrade theoretisch auf Null gehen.
  • EIP-3554 bezieht sich hauptsächlich auf PoW-Miner und die Schwierigkeitsbombe wird auf den 1. Dezember 2021 oder die Frist für Ether PoW-Miner verschoben.

Wieso “Shanghai”???

Shanghai Hard Fork könnte die Zusammenführung von ETH1 / ETH2 realisieren und den Konsensmechanismus des Ethereum-Mainnets vollständig ändern, während sich auch das Token-Versorgung-Ausgabe-Modell der ETH geändert hat.

Beacon.Chain (Ethereum 2.0)

Wieso “Altair”???

Es sieht vor, dass der Beacon-Chain des Ethereum-Netzwerks neue Funktionen hinzufügt werden.

  • Das Altair-Upgrade auf der Beacon-Blockchain ist wahrscheinlich die letzte Implementierung vor der Fusion mit Ethereum 2.0.
  • Eine wichtige Änderung ist das „Slashing“, welches unehrliche Validatoren bestraft.
  • Das Ethereum Triple Halving mit “Staking” wird zusammen mit dem Altair-Upgrade stattfinden. ETH2 Staking ist der Schlüssel zum Triple Halving von Ethereum. Die dreifache Halbierung von Ethereum entspricht einer Verringerung des Angebots. Das Konzept des Ethereum Triple Halving ist ein alchemischer Prozess, bei dem sich die Ethereum-Investorenbasis auf dem Papierhand- zum Diamanthand-Spektrum weiter bewegt, und sich so langfristig auf den Preis von Ethereum auswirken wird.‎

Im Folgenden werden wir ausführlich über die Relevanz von dem Netzwerkeffekt eingehen und Dir nochmal durch ein Youtube-Video mehr von der Entwicklerseite zeigen.

Wieso ist der Netzwerkeffekt interessant???

  • Der Netzwerkeffekt (auch Netzeffekt oder Netzwerkexternalität) gehört in der neoklassischen Volkswirtschaftslehre zu den externen Effekten. Er beschreibt, wie sich der Nutzen aus einem Produkt für einen Konsumenten ändert, wenn sich die Anzahl anderer Konsumenten desselben Produktes bzw. komplementärer Produkte ändert. Um es mal beispielhaft darzustellen: Ethereum genießt einen fast vollständigen dezentrales Netzwerkwachstum und wird nach dem vollständigen Softwareupdate auf “ETH2”, möglicherweise in den kommenden Jahren absolut außergewöhnliche User-Highs erleben dürfen.
YouTube player

Time For Krypto

1Referenzen2Referenzen3Referenzen4Ethereum Developers Pencil In January for Eth 1.x ‘Berlin’ Hard Fork – CoinDesk5Ethereum’s Berlin hard fork tentatively scheduled for April 14th – USA News Lab617Referenzen8Referenzen9Referenzen